home I kontakt I impressum


 
Was bedeutet Agenda 21
 
Konkret in der Unstrut-Hainich-Region
 
Wer beteiligt sich
 
Projekte
 
Mitmachen
 
Veranstaltungen
 
Presse
 
Links
 

 

Konkret in der Unstrut-Hainich-Region

Mit seinem Beschluss vom 19.06.2002 (Beschluss-Nr.: 218-21/02) bekannte sich der Kreistag des Unstrut-Hainich-Kreises zu den Zielen der Agenda 21 und zur Unterstützung der Aktivitäten zur Erarbeitung und Umsetzung einer Lokalen Agenda 21 für den Unstrut-Hainich-Kreis.

Jährlich erhält der Kreistag hierzu einen Sachstandsbericht, so dass die politische Ebene des Landkreises in den Agenda-Prozess eingebunden ist.

Damit war die Grundlage geschaffen, in der Unstrut-Hainich-Region eine Lokale Agenda 21 auch auf Kreisebene zu entwickeln. Viele Kommunen des Landkreises hatten bereits oder haben später Kommunale Agenda 21- Prozesse initiiert.

 
Agenda 21 – Forum

Um in einen intensiven Dialog mit der Öffentlichkeit zu treten und gemeinsame Projekte anzustoßen, fanden sich zahlreiche ehrenamtlich tätige Akteure, die den Agenda-Prozess in der Unstrut-Hainich-Region mitgestalten möchten, zu einem so genannten Agenda 21 – Forum zusammen. Begeleitet werden sie dabei von Mitarbeitern des Landratsamtes, die den direkten Dialog zur öffentlichen Verwaltung sicherstellen.


Ziele der Mitglieder

Dieses Agenda 21 – Forum hat sich für die Verwirklichung des Prozesses folgende Ziele gesetzt:  

  • die Erfüllung menschlicher Grundbedürfnisse auch für die nächsten Generationen zu sichern

  • eine schrittweise Verbesserung des Umwelt- und Naturschutzes zu erreichen

  • eine nachhaltige Nutzung der Naturressourcen sicherzustellen

  • den ökologischen Grundgedanken in allen Lebens- und Wirtschaftsbereichen umzusetzen
     

Zur Umsetzung dieser Maßnahmen treffen sich die Forums-Mitglieder regelmäßig zu den

Themenkreisen

Erneuerbare Energien Wirtschaft Bildung für nachhaltige Entwicklung
     Ziele:      Ziele:      Ziele:
  • Steigerung des Anteils Erneuerbare Energien in der Unstrut-Hainich-Region
  • Stärkung regionaler Wirtschaftskreisläufe
  • Kinder- und Jugendarbeit unter Einbeziehung von Umweltverbänden
  • Erhöhung der Akzeptanz und des Informationsgrade
  • Problemermittlung und Systematisierung
  • Aufbau Naturverständnis
  • Förderung von Innovationen auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien
  • Initiierung regionaler Kooperationen
  • Diskussion sinnvoller Lebensinhalte
  • Beratung kommunaler Entscheidungsträger
  • Entwicklung, Organisation und Moderation regionaler Produkte
  • Unterstützung von Naturpatenschaften, Umwelt- und Ganztagsschulen


Logo der
Lokalen Agenda 21

Um in der Öffentlichkeit ein einheitliches Auftreten zu gewährleisten, wurde im Jahr 2002 ein Agenda 21 Logo-Wettbewerb ausgeschrieben, an dem sich Schüler aller Altersklassen des Unstrut-Hainich-Kreises beteiligen konnten.

Die Auszeichnung der Gewinner des Wettbewerbes, welcher gemeinsam vom Agenda 21 – Forum und der Sparkasse Unstrut-Hainich veranstaltet wurde, fand am 06.02.2003 in einer Sitzung des Agenda 21 –Forums statt.

Im Beisein von Vertretern der Sparkasse und des lokalen Fernsehens, übergab Landrat Harald Zanker der Gewinnerin Caroline Wagner die Siegesurkunde für den besten Logo-Vorschlag, welcher seither in angepasster Version für die Agenda 21 in der Unstrut-Hainich-Region steht.

Eingereichter Logovorschlag:

         Fertiges Logo:            

Die anderen Vorschläge zum Agenda 21 Logo der insgesamt 110 Teilnehmer können Sie sich hier ansehen.